Grau und Weiß


kivik und kissen

IKEA finde ich einfach super. Die Sofareihe Kivik auch, habe ich bereits früher bei Anni *klick* angeschmachtet. Darum geht es aber nicht, sondern um das hellgraue Kissen. Das ist Gurli von IKEA *klick*, gefüllt mit einem Federnkissen, ebenfalls beim Möbelschweden in die große gelbe Tüte gepackt.
 
kissen

Der Kissenbezug kostet 4.99€ und es gibt ihn in acht Farben. Der Stoff ist angenehm weich und nicht kratzig. Ein paar werden noch einziehen, denn Kissen kann man doch eigentlich nicht genug haben?

Pumpkin Pie

Weiter geht's mit dem herrlichen Hokkaido Kürbis - dieses Mal als nicht allzu süßer Kuchen. Das Urpsrungsrezept stammt von Zimtzauber und Zuckernebel. Getoppt wurde der Kuchen mit einer Gewürzsahne.

Pumpkinpie

Zutaten Boden
200g Mehl
125g Butter, in Stückchen
1 EL kalter Wasser
1 Prise Salz
1 Prise Zucker

Zubereitung Boden
Zu einem glatten Teig verkneten, ausrollen (evtl. etwas klebrig) und in einer gefettete runde Backform auslegen.

Zutaten Füllung
1 Hokkaido Kürbis
4 Eier
2 EL Crème fraîche
75g Zucker
2 Nelken
1 TL Zimt
1 frischgemahlene Prise Muskatnuss
1 frischgemahlene Prise Tonkabohne
etwas Vanille

Zubereitung Füllung
Kürbis teilen, Kerne auslöffeln und in den Kürbis in kleine Stücke schneiden. In einer Auflaufform und 2 EL Wasser im Ofen bei 180°C Ober-/Unterhitze für 35-45 Minuten weichgaren. Eier, Crème fraîche und die Gewürze vermischen und gemeinsam mit dem Kürbis pürieren. Diese Mischung in die Backform füllen und bei gleicher Hitze für 35-40 Minuten backen.

Dazu noch eine kleine Geschichte - der Freund isst ungern Süßes, Käsekuchen bildet die Ausnahme. Daher dachte ich, dieser Kuchen passt ja perfekt. Pustekuchen, er sah sehr unglücklich beim Essen aus, meinte, er wisse nicht so recht, ob er diesen Kuchen nun mag oder nicht. Ich stand also mit einem ungewollten Kürbiskuchen mit 28cm Durchmesser alleine da. Hin und her überlegt, wohin mit diesem Kuchen und beschlossen, ich bring ihn der kompletten Abteilung in meiner Arbeit. Und siehe da: obwohl ich anfangs wirklich Bammel hatte, ob der Kuchen vielleicht gar nicht so lecker ist wie gedacht, ging ein Stück nachdem anderen weg und jeder hat sich gefreut. Eine Kollegin wollte sogar das Rezept, da geht einem doch das Herz auf!

Kürbissuppe

Kürbissuppe

Der Herbst bietet einfach die schönsten Farben, besonders wenn es um's Essen geht. In den letzten zwei Wochen habe ich vier Hokkaidos verbraucht (Omlett, Kürbiskuchen - hier folgt noch ein Rezept, aus dem Ofen mit Kartoffeln) und es nimmt kein Ende. Einfach ein schmackhafter, vielseitiger Herbstfreund!

Zutaten
1 mittelgroßer Hokkaido Kürbis
3 Karotten
4 kleine Kartoffeln
2 EL Butter
1 Knoblauch
1 Zwiebel
3 Salbeiblätter
5 Rosmarinnadeln
1 TL klein gehackter, frischer Ingwer
Salz und Pfeffer
evtl. etwas Chili
1 Liter Gemüsebrühe

Zubereitung
Kartoffeln und Karotten schälen und klein schneiden. Kürbis aushöhlen und ebenfalls klein schneiden. Mit etwas geschmacksneutralem Öl in einer Auflaufform bei 200° Ober-/Unterhitze für 30-45 Minuten im Ofen weichgaren.
Zwiebel und Knoblauch schälen und kleinhacken. Gemeinsam mit dem Ingwer in der Butter bei mittlerer Hitze in einem großen Topf anschwitzen. Die Salbeiblätter für 5 Minuten hinzugeben und danach wieder entfernen. Rosmarinnadeln mit hinzugeben, nach Bedarf Chili klein schneiden und ebenfalls beifügen.
Nun das Gemüse aus dem Ofen mit in den Topf geben. Mit der Gemüsebrühe ablöschen und pürieren. Für 15 Minuten leicht köcheln lassen und im Anschluss mit Pfeffer und Salz würzen. 

Bei uns gab es noch im Ofen gebackene Speckstreifen und Parmesanbrot à la Jamie Oliver dazu. Alternativ passt auch etwas Schmand super.

Mangocreme

Vor einiger Zeit waren mein Freund und ich im Churrascaria in Augsburg essen. Kann ich übrigens jedem nur wärmstens empfehlen. Es ist zwar etwas teurer, aber selten habe ich so gutes Fleisch gegessen und dazu die beste Beilage: Kartoffelbrei mit herrlichen, gerösteten Zwiebeln.
Nun ja, leicht abgeschweift und bei mir selbst Kartoffelbreigelüste geschürt. Worauf ich hinaus wollte, es gab als Nachspeise eine Mangocreme, welche köstlich war. Deswegen habe ich mir selbst eine gemacht.

mangocreme

Für 2 Portionen
1 reife Mango
80g Mascarpone (ich weiß, Mascarpone kann man nur in großen Bechern kaufen - wie wär's denn mit einem Tiramisu zur Weiterverarbeitung? Ich suche noch ein tolles Rezept, falls jemand eines kennt :D )
125g cremiger Joghurt
4 TL Limettensaft
50g weißen Zucker

Zubereitung
Mango schälen, vierteln und pürieren. Limettensaft und Zucker hinzugeben, umrühren und 3 Minuten ziehen lassen. Danach die Milchprodukte hinzugeben und noch einmal kurz pürieren. In Gläschen füllen und für mindestens 2 Stunden kalt stellen.